Biographie von Joe Kiki

Ich bin schwarz geboren, nehmt keinen Anstoß an meiner dunklen Haut,
es ist die Sonne, die mich so hat werden lassen.

Lebensstationen

- 1964 Am 15. September um 4.20 Uhr in Togo geboren
- 1977 Erste musikalische Gehversuche während der Kulturwochen in der damaligen Schule
- 1982 Erster Auftritt im togolesischen Fernsehen und Erfolge mit den Titeln „N´go, n´go“
- 1987 Tournee durch Spanien und Frankreich
- 1989 Veröffentlichung des ersten Albums „N´go, n´go“ (auf Cassette)
- 1996 Reise nach Deutschland
- 1997 Veröffentlichung des zweiten Albums „Freedom Power“
- 1996 Erste Auftritte in Deutschland
- 2007 Veröffentlichung des dritten Albums „Evolution“
- 2009 Gemeinsames Projekt mit Dr. Jürgen Wilbert „Andere Länder, andere Sprichwörter“
- 2010 Erstmalige Veranstaltung „Plaudern unter dem Mangobaum“
- 2011 Eigenes Musiklabel „Music Clé de Sol“ gegründet
- 2011 Am 25. September Veröffentlichung und Präsentation des neuen Albums „Fusion“
- 2011 Am 25. Oktober Gründung und Einweihung des Kulturzentrum „Koklo ku ato“ in Lomé
- 2012 Am 2. November Im Düsseldorfer Maxhaus Konzert zum 30-jährigen Bühnenjubiläum

- 2013 Erstes KuKuBa-Fest (KunstKulturBauernhof) auf dem Agnetenhof in Moers